Marten McFly - 3 Jahre Schlaf

 

Armer Geddon in Wien

Die interessantesten Videos entstehen häufig in Momenten, in denen man nichts anderes als sein Handy zum Filmen bei sich hat. Solche Momente werden dann auf Instagram, Facebook oder YouTube mit anderen Leuten geteilt oder wie im Fall von Marten und Max: man schickt sie sich gegenseitig und diskutiert dann tagelang darüber was da nicht alles interessantes im Video passiert ist.
Marten und Max sind zwei sehr gute Freunde mit einer interessanten Komponente: sie kennen sich seit Silvester 2010, haben täglich Kontakt aber das fast ausschließlich über das Internet. Die beiden kommunizieren über Sprachnachrichten, worin sie sich häufig über strange Momente in Videos und Bildern unterhalten, die sie im Internet gefunden oder selbst aufgenommen haben. Im „echten Leben“ sehen sie sich nur ca. einmal im Jahr für ein paar Tage, um gemeinsam Urlaub zu machen und Videos zu drehen, die ihren Urlaub atmosphärisch festhalten. Sie suchen sich dabei Umgebungen, die solche besonderen Momente, die sie normalerweise in ihren Sprachnachrichten diskutieren, entstehen lassen. Dafür benötigt man meistens eine möglichst kleine und kompakte Kamera und Zeit für gemeinsame Prokrastination.
Im Falle von dem 2017 entstandenen Video GESICHTSPUNKTE sind Marten und Max 4 Nächte lang nonstop durch Wien spaziert, haben dabei gefilmt und manchmal Freunde eingeladen, die in den verschiedensten Szenen als Statisten mitgespielt haben.
Im Falle von 3 JAHRE SCHLAF wollten sie das ganze sogar noch minimalistischer gestalten, haben als Kamera nur ein Handy verwendet, ohne zusätzliche Statisten gedreht und das gesamte Video im Stil von ganz unmittelbaren Instagram Stories im Hochformat gefilmt.

Zu dem Lied 3 JAHRE SCHLAF hat es übrigens schon vor 5 Jahren ein anderes Musikvideo gegeben. Damals hat der Song noch eine andere Hintergrundmusik gehabt und wurde mit Videos aus Max’ Japan Reise geschmückt. Das Lied ist aber in der Form nie veröffentlicht worden.

Wie solche Videos aussehen, die sich Marten und Max hin- und herschicken, kann man jetzt auch in Magic Douds aktuellem Musikvideo sehen: Für das Lied BAS LESQUES von seinem Album PHOTOGRAPHIES CÉRÉBRALES hat Max ein Video aus all diesen „Flash Momenten“, die im Sommer 2018 entstanden sind zusammengeschnitten.

 

to top